Die Kirche an der Trave in Klein Wesenberg

In faszinierender Lage, oberhalb der Trave, auf einem religiösen Thingplatz erhebt sich die Kirche Klein Wesenbergs.

Eine Kirche wurde hier schon 1186 urkundlich erwähnt, da war das Kloster Reinfeld (purus campus) aber erst in Gründung. Es könnte also sein, dass der Kirchplatz auf Vicelin zurückgehen könnte. Jedenfalls bauten die Reinfelder Mönche dann die bereits vorhandene Kirche um. Sie ist deshalb nach Reinfeld die älteste Kirche in Oststormarn.
100 Jahre nach dem Umbau suchte ein Unwetter den Ort auf. Am 30. April 1882 schlug bei einem verheerenden Gewitter ein Blitz in das unten an der Trave gelegene Fährhaus. Trotz des Eingreifens von elf Feuerwehren wurden die Schule und die alte, auf der Höhe gelegene Kirche in Schutt und Asche gelegt. Der Sturm war einfach zu stark. 
Es überlebten nur wenige Gegenstände: Das Kruzifix von 1675, das Wetke’sche Wappen an der Orgelempore, der Opferstock sowie der alte Taufstein, 1650 von den Lübecker Domherren gestiftet.

Im Dezember 1883 wurde der Neubau für 34.900 Mark an den Reinfelder Baumeister Voss vergeben, am 23. März 1884 wurde der Grundstein für die neue Kirche gelegt. P. Voss aus Reinfeld war Architekt und Bauunternehmer. Auch den Bau des Schul- und Organistenhauses auf der Pastoratskoppel führte er durch. Kosten: 15.500 Mark. 

1884 bekam die kleine Kirche auch zwei Glocken. Sie wurden von der Firma Collier aus Berlin gegossen. Die Glocken wurden später zu Kriegszwecken des Zweiten Weltkriegs eingeschmolzen.
Die Einweihung der neuen Kirche erfolgte am 27. März 1885.

Das Konsistorium für den Holsteinischen Kirchenbau bewilligte dann am 9. Mai 1885 3.000 Mark für die Herstellung der Kanzel und des Altars. Die Firma Marcussen und Søhn aus Apenrade in Dänemark lieferte die neue Orgel für 5.000 Mark.
Der Kirchenbau von 1885 ist vorbildlich saniert. Die letzte Maßnahme war die Dacherneuerung für 320.000 €, wobei 80.000 € von der EU kamen.
Unter dem Dach finden jetzt auch Fledermäuse leicht ihre Unterkunft.

weitere Kirchen oder Ex-Kirchen beschreiben wir hier:
Die Kirche mit dem dritthöchsten Turm in Schleswig Holstein St. Petri zu Schleswig

Die Maria-Magdalenen-Kirche zu Malente

Die St.Lorenz-Kirche Travemünde

Marienkirche Bad Segeberg

Stormarn:

Dorfkirche ZarpenKirche Klein WesenbergPeter-Paul-Kirche Bad OldesloeFriedenskirche SiekMartin Luther Kirche TrittauMaria-Magdalenen-Kirche Reinbek
Eine der ältesten Backsteinkirchen Norddeutschlands - der Ratzeburger Dom

Hamburg:

MariendomMichelSt. JacobiSt. KatharinenSt. PetriSt. NikolaiDas Mahnmal St. NikolaiKleiner MichelSt. Sophien BarmbekBugenhagenkirche Hamburg ein Wahrzeichen der BacksteinmoderneDie Flussschifferkirche zu Hamburg

LübeckDie Synagoge

Die sieben TürmeMarienkircheDomPetrikircheKatharinenkircheAegidienkircheJakobikirche

Propsteikirche Herz Jesu
und Der Löwendom in Ratzeburg

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.