A-Z

Die besondere Erfahrung: Dialog im Dunkeln 

"Wie fühlt man sich ohne Augenlicht?" Diese Erfahrung macht man hier in dieser Ausstellung. Dazu wird ein geführter Rundgang organisiert, meist um die 90 Minuten lang. Hier soll nicht etwa das Blindsein simuliert werden, sondern die Sinne werden in dieser neuen Welt geschärft.

Der Rundgang durch das Dunkel soll eine Umgebung schaffen, in der Begegnung mit Menschen schwächerer Sehstärke vorurteilsfrei ermöglichen soll.
Es ist ein Rollentausch, nicht sehende Menschen sichern die Orientierung, sehenden Menschen wird eine Maske aufgesetzt, die das Sehen verhindert. Es ist absolut nichts zu erkennen.  Mit den anderen Sinnen nimmt man nun Geräusche auf wie ein Wasserfall, wiehernde Pferde, Motorengeräusche und ähnliches. Man ertastet, fühlt Gischt und die passenden Gerüche dazu. Alltagssituationen werden erprobt wie ein Marktbesuch, Essen im Restaurant oder ein Barbesuch etwa.

Dialog im Dunkeln

Dialog im Dunkeln

Haben Sie schon mal im Dunkeln Wechselgeld zurückbekommen und gezählt, hier kommt also noch ein großes Vertrauen in die Umwelt dazu, die man sich noch aneignen muss und vieles spannende mehr.
Straßenverkehr? Mit welchem Fahrzeug, welcher Marke fahre ich gerade? Wie sieht mein Gegenüber eigentlich aus? Was trinke ich gerade? Alles Fragen, die mit einem Male eine andere Dimension bekommen.
Öffnungszeiten Di – Fr 13 – 17 Uhr, Sa 10 – 20 Uhr, So 11 – 19 Uhr
Führungen im 15 Minuten Takt.
Immer Do und Fr kann beim Dinner in the Dark in einem lichtlosen Raum auch gespeist werden.
Alter Wandrahm 4 · 20457 Hamburg
U-Bahn Meßberg

Aktuelles immer hier...

Stand März 22 

open-air

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.