A-Z

Rechner von Konrad Zuse im Computermuseum Kiel

Im denkmalgeschützten, modernisierten Hochbunker im Eichenbergskamp in Kiel-Dietrichsdorf ist das Computermuseum Kiel untergebracht.
Auf 800 Quadratmetern führt ein Rundgang durch die Zeiten, in denen Rechenmaschinen noch aus Zahnrädern bestanden und Konrad Zuse   (* 22. Juni 1910 in Deutsch-Wilmersdorf, heute zu Berlin; † 18. Dezember 1995 in Hünfeld) den ersten funktionsfähigen Computer der Welt aus alten Telefonrelais fertigte. Spätere Rechenanlagen füllten ganze Etagen. Teams von Fachleuten waren für ihren Betrieb nötig. Dass die "Elektrogehirne" der 1950er und 1960er Jahre vermeintlich selbständig denken konnten, war Laien eher unheimlich.

Briefmarke Konrad ZuseBriefmarke Konrad Zuse

Das Computermuseum zeigt mechanische Rechner, denkmalgeschützte Rechenanlagen der Zuse AG, Großrechner der 1960er und 1970er Jahre und dokumentiert mit zahlreichen weiteren Ausstellungsstücken, wie die zunehmende Miniaturisierung und Leistungssteigerung schließlich zum massentauglichen Home-Computer mit Internet-Anschluss führte und unser Leben so stark verändert hat, wie kaum eine andere Entwicklung.
2021 besteht das Computermuseum an der FH Kiel 10 Jahre. Das Jubiläum wird coronabedingt im Juni 2022 gefeiert.

Aktuelles immer hier...

Adresse: Eichenbergskamp 8, 24149 Kiel


Stand April 22

BallinStadt






 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.