Seltene Fahrzeuge im Automuseum Prototyp Hamburg

Starten Sie in eine Zeitreise durch 80 Jahre Automobilgeschichte: vom Ur-Ahn aller Porsche-Sportwagen, dem Typ 64 aus dem Jahr 1939, bis hin zu modernen Formel Eins-Rennwagen und Le-Mans-Prototypen.

Faszinierende Geschichten rund um geniale Konstrukteure und waghalsige Rennfahrer, satte Motorensounds in der Audio-Box und rasante Runden in einem zum Fahrsimulator umgebauten Porsche 356 warten auf Sie!
Es werden auch Sonderausstellungen organisiert. Einmal hieß es "Gemeinsam Gegeneinander - Automobilrennsport in BRD und DDR zwischen Kriegsende und Mauerbau"
Seinerzeit wurden die interessantesten Rennfahrzeuge aus Ost- und Westdeutschland gemeinsam präsentiert. Die Ausstellung zeigt circa 30 weitere PS-Raritäten, wie z.B. den legendären Ur-Porsche Typ 64 (auch bekannt als "Berlin-Rom-Wagen") oder Michael Schumachers ersten Formel-1-"Dienstwagen", den Jordan F1 191. 

Die Macher des Automuseums sagen über sich:
In der Symbiose von Mensch und Maschine entfaltet sich die volle Kraft der Inspiration. Dieser Überzeugung folgend verstehen wir uns als Prototyp eines Automuseums - daher der Name "Automuseum PROTOTYP"- und präsentieren unter dem Motto "Personen.Kraft.Wagen." erlesene Renn- und Sportwagen sowie seltene Fahrzeuge und Prototypen  

Adresse: Shanghaiallee 7, 20457 Hamburg
Sie erreichen das Museum gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Buslinie 111 (Haltestelle „Koreastraße“)
U-Bahnlinie 1 (Haltestelle „Meßberg“)
U-Bahnlinie 4 (Haltestelle „HafenCity Universität“)
Hauptbahnhof ca. 20 Minuten Fußweg
Preise und Öffnungszeiten hier …

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.