A-Z

Grande in Stormarn

Grande (niederdeutsch Grann) ist eine Gemeinde im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein.

Grande liegt am Ufer des Flusses Bille am Südostrand des Kreises Stormarn, an der Grenze zum Kreis Herzogtum Lauenburg und wurde erstmals 1248 urkundlich erwähnt. Es dürfte aber älter sein.

Das bekannteste Gebäude die alte Grander Wassermühle, früher eine Kornmühle, liegt in Kuddewörde am jenseitigen Ufer der Bille.

Grander Mühle

Schon früher war dies immer ein beliebter Aufmarsch und Sammelplatz fremder Armeen, da hier ein alter Heerweg längs führte.

Während des Dreißigjährigen Krieges (1618 - 1648) waren das unter anderem die Heere von Tilly und Wallenstein. Ein Aufenthalt von Blücher zur napoleonischen Zeit im Gasthaus Grander Mühle ist auch überliefert.

Ausflügler beginnen hier ihre Wanderungen in den nahen Sachsenwald oder den schönen Naturwanderweg längs der Bille.

Pferdefreunde kommen auf ihre Kosten. Hier ist der Reitverein Pferdesport Granderheide e.V. aktiv und sehr erfolgreich. Der Verein mit Sitz auf dem Hof Puls / Masler in Granderheide umfasst zurzeit 580 Mitglieder die zum großen Teil selbst in den verschiedenen Sportarten des Pferdesportes aktiv sind. Erste Aktivitäten des Vereins gab es bereits seit dem 1. Januar 1979. Damals hatte sich um den Reitsport-passionierten Landwirt Horst Masler eine Gruppe von Reitern aus der Grander Heide als "Reitsparte Grander Heide" dem Sportverein Grande/Kuddewörde e.V. angeschlossen. Die optimalen Voraussetzungen der großzügigen Reitanlage Puls / Masler mit 2 Reithallen sowie mehreren Spring- und Dressurplätzen bieten umfangreiche Trainingsmöglichkeiten, die nicht nur von den aktiven Turnierreitern genutzt werden. Das direkt erreichbare großzügige Ausreitgelände lädt Reiter und auch im Verein beheimatete Kutschfahrer ein, Erholung in der waldreichen Umgebung zu finden.


Der ansässige Sportverein wurde am 17.08.1956 als reine Tischtennis-Abteilung mit 32 Mitgliedern gegründet und nannte sich zuerst noch “Sportfreunde Grande“. Drei Jahre nach der Gründung spielte man dann auch Fußball. Mit dem Bau und der Nutzung der Turnhalle (der heutigen Krippe) im Jahre 1970 kamen noch mehr Sportarten dazu. So konnten nun ein Kinder- und Jugendturnen sowie auch die Damen-Gymnastik angeboten werden. Später folgte die Volleyballsparte (1977) und die Badmintonsparte (1988). Nachdem zwischenzeitlich alle Sportstätten nach Kuddewörde verlagert waren, und auch die Fußballer bereits seit 1971 von Stormarn in den Kreisfußballverband Lauenburg gewechselt hatten, wurde der Sitz des Vereins 1975 von Grande nach Kuddewörde verlegt und der Vereinsname auf „Sportfreunde Grande-Kuddewörde von 1956 e.V.“ erweitert.


Köthel


 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.