1056

1110 - 1138 im Raum Lübeck und Stormarn

Geschichte in Stormarn und der Traveregion

1110/1111 Adolf I von Schauenburg  wird durch Lothar von Süpplingenburg, Herzog von Sachsen, mit der Grafschaft Holstein-Stormarn belehnt 

Er wurde 1110 vom sächsischen Herzog Lothar als Nachfolger des von den Abodriten erschlagenen Gottfried zum Grafen der Grafschaften Stormarn und Holstengau, dadurch auch des herzoglichen Teils von Hamburg, bestellt. Er ließ Elbmarschen und -inseln eindeichen, trockenlegen und besiedeln. 1124 wurde unter Adolf I. die Alster zum ersten Mal für eine Kornmühle am Großen Burstah aufgestaut. Sein Sohn und Nachfolger Adolf II. setzte in Hamburg selbst kaum Akzente, ermöglichte aber eine Zeit des ruhigen Wachsens, obwohl er um die Grafschaften mit dem Kaiser im Konflikt stand und nebenbei noch Lübeck gründete. 

1127 Heinrich von Alt Lübeck wird (wahrscheinlich) ermordet, seine drei Söhne werden in den folgenden zwei Jahren erschlagen, das Abotritenreich zerfällt.

1127 wurde Alt-Lübeck niedergebrannt und erst 1143 auf dem Hügel Buku, der heutigen Lage gegründet. 

1127 Alt-Lübeck
Stele Alt-Lübeck von Rainer Paulke (Rainer Paulke) [Copyrighted free use], via Wikimedia Commons




Bad Segeberg verdankt seine Existenz einem Gipsfelsen, dem sogenannten Kalkberg, der im Zeitalter des Burgenbaus zur Befestigung im Grenzland zwischen Sachsen und Slawen herausforderte. Knud Lavard erkannte als erster die Wichtigkeit des damals rund 110 Meter hohen Bergs und legte um 1128 in der Absicht, dort eine Burg zu errichten, „mansiunculas“ (Unterkünfte) darauf an. Wagrien wird von Priester Vicelin christianisiert. Dieser Mönch und Missionar der Wagrier und Abotriten machte Kaiser Lothar auf die strategische Bedeutung des Kalkbergs aufmerksam, woraufhin dieser 1134 eine Burg darauf errichten ließ, die den Namen Siegesburg (daher Segeberg) erhielt. Am Fuße des Berges wurden Kirche und Kloster errichtet. Doch als wenige Jahre darauf Kaiser Lothar starb, „nutzte Pribislaw von Lübeck die Gelegenheit, raffte eine Räuberbande zusammen und zerstörte den Burgflecken Segeberg und alle umliegenden Orte, wo Sachsen wohnten, gründlich“ (Helmold von Bosau).

1138 Adolf II. wird die Grafschaft Holstein-Stormarn entzogen. 

Der Ranenfürst Race zerstört Alt Lübeck

Deutsche Geschichte

1096 - 1099 erster Kreuzzug , 1099 Eroberung Jerusalems
Heinrich V. römisch-deutscher König wird 1111 römisch-deutscher Kaiser
1122 Wormser Konkordat beendet Investiturstreit
1125: Lothar von Supplingen wird König, 1133 wird er als Lothar III. Kaiser des römisch-deutschen Reiches

 

Europäische Geschichte

10.- 12. Jhdt. romanische Baukunst

Weltgeschichte

6.-10 Jh. Tang Dynastie in China, Höhepunkt der Kaiserzeit

Bau der chinesischen Mauer

6. .- 16. Jh. Mali, Ghana, Songhai

Großreiche in Afrika

1138