A-Z

Das Speicherstadt-Museum

Gewürze, Orientteppiche, Teekisten, Kaffeesäcke, Griepen, Fässer, Ballen und Zuckerklatschen: Erleben Sie die einzigartige Atmosphäre der Speicherstadt in Hamburg.

Im authentischen Rahmen eines Lagerhauses von 1888 zeigt das Speicherstadtmuseum, wie die Quartiersleute (Lagerhalter) und Tallymann früher hochwertige Importgüter wie Kaffee, Kakao oder Kautschuk umgeschlagen, gelagert, bemustert und veredelt haben. 

Speicherstadtmuseum

Weitere zentrale Themen sind der Tee- und Kaffeehandel, der in den Kontoren der Speicherstadt ansässig war, sowie die Zoll- und Baugeschichte der Speicherstadt, dem Stadtteil der im ehemaligen Freihafen lag, die mit zahlreichen historischen Fotos und Plänen illustriert wird.

Erfahren Sie zum Beispiel alles zum Thema Fegsel.
Das Speicherstadtmuseum ist eine privat betriebene Außenstelle des Museums der Arbeit.

ÖFFNUNGSZEITEN
1. MÄRZ BIS 31. OKTOBER 
Mo–Fr 10–17 Uhr, Sa, So u. Feiertags 10–18 Uhr

1. NOVEMBER BIS 28./29. FEBRUAR
Di–So 10–17 Uhr

Gruppenführungen und privat gebuchte Verkostungen sind auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich!

Näheres  hier ...

 


 

Filmmuseum, Hamburg