A-Z

Schloss Ahrensburg

Das Schloss Ahrensburg befindet in der Stadt Ahrensburg im südlichen Schleswig-Holstein, etwa 30 Kilometer nordöstlich des Hamburger Stadtzentrums.

Das kleine Wasserschloss ist eigentlich ein Herrenhaus und war als solches einst Mittelpunkt eines adligen Gutes. Als Schloss wird das Gebäude jedoch schon seit dem 18. Jahrhundert bezeichnet.

Es befand sich seit dem 16. Jahrhundert im Besitz verschiedener Linien der dem Holsteiner Uradel angehörenden Familie Rantzau. Nach einer Zeit des wirtschaftlichen Niedergangs gelangten Gut und Schloss Ahrensburg im 18. Jahrhundert in den Besitz der in den Adelsstand erhobenen Familie Schimmelmann. Nachdem er bereits seit Januar 1759 mit dem letzten Gutsverwalter Christian Rantzau in Verhandlungen gestanden war, kaufte der aus Mecklenburg stammende Kaufmann Heinrich Carl von Schimmelmann das hochverschuldete Gut im Mai des Jahres für 180.000 Reichstaler. Er ließ das Ahrensburger Herrenhaus in ein spätbarockes Landschlösschen umbauen, das bis zur Fertigstellung des Neubaus in Wandsbek 1778 seine Sommerresidenz war.

Schloss Ahrensburg

Die Schimmelmanns verblieben über mehrere Generationen in Ahrensburg, dann wurde der Besitz 1932 verkauft. Nachdem das Schloss in der Zeit des Zweiten Weltkriegs unterschiedlichen Zwecken gedient hatte, beherbergt es heute ein Museum mit dem Schwerpunkt der schleswig-holsteinischen Adelskultur.

Das Schloss ist eines der Hauptwerke der Renaissancearchitektur in Schleswig-Holstein. Es gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Bundeslandes und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Zum Schlossareal gehören neben dem Herrenhaus die einstige Gutskapelle mit ihren sogenannten Gottesbuden sowie ein im Stil englischer Landschaftsgärten gestalteter Schlosspark.

Schloss Ahrensburg


 

Das Museum wurde 1955 wiedereröffnet. In den folgenden Jahrzehnten wurde die Schlossanlage in Abschnitten saniert. Sie diente unter anderem als Kulisse für die deutschen Edgar Wallace Verfilmungen Der grüne Bogenschütze und Die seltsame Gräfin. Einige Außenaufnahmen von Die toten Augen von London entstanden an der Schlosskirche. Das Schloss war außerdem Drehort der ARD-Märchenverfilmung Das tapfere Schneiderlein.


Am 21. Februar 2003 wurde das Schloss in eine vom Land Schleswig-Holstein, dem Kreis Stormarn, der Stadt Ahrensburg und der Sparkasse Stormarn gegründete Stiftung eingebracht und wird unregelmäßig gefördert. Der Erhalt des Gebäudes wird unter anderem durch die Eintrittsgelder des ganzjährig geöffneten Museums finanziert, jährlich werden bis zu 20.000 Besucher gezählt. Weitere Einnahmen ergeben sich aus dem vielfältigen Nutzungskonzept der Schlossanlage, es werden regelmäßige Märkte, Festivitäten und Konzerte veranstaltet. Auch können einige der Schlossräume für Veranstaltungen gemietet werden; durch die Vermietung des Trauzimmers werden so beispielsweise bis zu 40.000 Euro jährlich eingenommen.

Das Schloss birgt eine kostbare Ausstattung. Das innere, nach 1759 durch Carl Gottlob Horn und auch 1855/56 umgestaltet, zeigt im Erdgeschoss die Räume aus der Zeit Heinrich Carl Schimmelmanns. Das Speisezimmer birgt eine Holzvertäfelung im Louis-IV-Stil, 1766 aus Paris bezogen. Im Porzellanzimmer finden wir eine Rokokostuckdecke um 1760, im Treppenhaus, um 1760 eingebaut, ein Rokokogeländer und Stuckarbeiten. Den spätklassizistischen Festsaal im Obergeschoss gestaltete 1855 M. Scherer, hervorragend ist das Parkett. Wertvoll sind die Möbel, insbesondere aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts, so von Chippendale, Hepplewhite und Sheraton. Reich ist die Ausstattung mit Kunstwerken: Gemälde von Philipp Hackert, Bildnisse von Anton Graff und Johann Heinrich Tischbein d.Ä.
Auf Pantoffeln gleiten die Besucher durch Jahrhunderte gehobener Wohnkultur. 
Das Schloss-Museum bietet eine Vielzahl von Angeboten für den Museumsbesuch oder für besondere Anlässe wie Kindergeburtstage, Trauungen, Tagungen und Feste jeder Art.


Über die Nutzung und die Veranstaltungen wird hier berichtet ...


 

andere Herrenhäuser der Gegend: Herrenhaus KrummbekHerrenhaus JersbekSchloss TremsbüttelKloster Nütschau, Schloss ReinbekGut Borstel, Gut Trenthorst, Herrenhaus Steinhorst, Herrenhaus BlumendorfHerrenhaus Wulfsdorf, Herrenhaus Hoisbüttel, Herrenhaus HöltenklinkenHerrenhaus WohldorfGut Wellingsbüttel mit Torhaus, Herrenhaus TralauHerrenhaus Bliestorf und Herrenhaus Altfresenburg

etwas weiter entfernt Emkendorf, Pronstorfer Herrenhaus, Herrenhaus StockelsdorfGut Panker, Gutshaus Harkensee, Schloss Rantzau, Schloßgut Gross Schwansee oder Schloss Wotersen