A-Z

Landesgartenschau 2016 Eutin

23 Hektar umfassten die Flächen für diese Veranstaltung. 

 

Vom 28. April 2016 bis zum 3. Oktober 2016 öffneten sich in Eutin die Tore.

Im April 2012 rechnet man mit 600.000 Besuchern. Eutin war die einzige Bewerberin, die Stadtvertretung fasste den Beschluss dazu seinerzeit mit 80%iger Mehrheit. Der Investitionsplan sieht vor 1,5 Mio Euro für die Modernisierung des Bahnhofs, 2,5 Mio Euro für Seepark und Seescharwald, eine Mio Euro für die Stadtbucht, 2,3 Mio Euro für das Festspielareal mit Küchengarten, 2,8 Mio Euro für den Umbau der Freilichtbühne.
Es war viel zu tun: Die Stadtbucht  am Großen Eutiner See wurde neu gestaltet und präsentiert sich mit einer einladenden Promenade mit Holzdeck und vielen spannenden Sitzmöglichkeiten. Der Seepark, ein bislang eher wenig genutztes Areal, war Freizeit- und Aktivitätsbereich für Jung und Alt mit Sichtachsen zum Wasser, aufregenden Spielplätzen und Streetballflächen.

Der Süduferpark wurde neu erschlossen als Freizeitgebiet für Natur- und Wanderfreunde mit direktem Seezugang. Auch das Bauhofareal und die historischen Torhäuser wurden saniert.

Der Bahnhofsvorplatz und die westliche Peterstraße als Entrée zur Innenstadt wurde verschönert. Die Entwürfe stammten aus einem großen Wettbewerb zur Innenstadtgestaltung, den die Stadt Eutin 2014 durchgeführt hatte.


Mehr als 500.000 Menschen besuchten das größte Gartenfest des Nordens.


2017 soll erst entschieden werden, ob es zu einer nächsten Landesgartenschau für Schleswig-Holstein kommen soll, so eine Entscheidung des schleswig-holsteinischen Kabinetts vom 10. November 2015.
 
Neuigkeiten hierzu aktuell ...

 

Arboretum Ellerhoop