A-Z

Internationale Gartenschau IGS 2013 Hamburg

Die internationale gartenschau hamburg 2013 (igs 2013) war der grüne Impulsgeber der Freien und Hansestadt Hamburg für die stadtentwicklungspolitische Erschließung des Hamburger Südens.
Seit 2007 plante und gestaltete Hamburg auf einer rund 100 Hektar großen Grün- und Brachfläche im Hamburger Stadtviertel Wilhelmsburg eine internationale Gartenschau. 
 

Unter dem Motto „In 80 Gärten um die Welt“ entführte die Ausstellung ihre Besucher auf eine Zeit- und Weltenreise durch die Kulturen und Klimazonen dieser Erde. 
Zugleich entstand ein Park für das 21. Jahrhundert: eine grüne Oase inmitten der Stadt mit spannenden Sport- und Bewegungsmöglichkeiten, attraktiver Gastronomie und überraschenden Wasser- und Gartenanlagen.
 

Auf einem Gelände von ca. 100 Hektar Fläche begab sich der Besucher im Veranstaltungsjahr 2013 auf eine Reise um die Welt. Als Passagier durchquerte er auf seinem Rundweg sieben verschiedene Themenwelten.  In jeder dieser Passagen wurde ein anderes Reisethema durch gärtnerische, landschaftsplanerische und künstlerische Beiträge präsentiert. Die kulturelle Vielfalt des Stadtteils und die Internationalität der Hansestadt spiegelten sich in den Themengärten und Ausstellungsobjekten wider. 
Die Gartenschau fand vom 26. April 2013 bis zum 13. Oktober 2013 in Hamburg auf der Elbinsel Wilhelmsburg statt. Sie wurde  in Anwesenheit des Bundespräsidenten Joachim Gauck und des Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz eröffnet.
Die Kosten der Pflege des Parks werden für 2014 mit 1,4 Mio. Euro angegeben.
2014 listete der Bund der Steuerzahler die IGS 2013 in seinem Schwarzbuch Die öffentliche Verschwendung. Als Ursache des finanziellen Verlusts kritisierte er insbesondere die konstant hohen Eintrittspreise trotz geringer Besucherzahlen und das mangelhafte Marketing.
Unmittelbar neben dem Haupteingang befindet sich jetzt das neue Hallenbad Inselpark mit 25-Meter-Becken, Sprunganlage und Kinderbereich. Die Südfront der Halle wird bei gutem Wetter auf eine Liegewiese hin geöffnet.
Die Blumenhalle neben dem Hallenbad wurde nach Ende der Ausstellung zu einer Sportarena umgebaut.

 

Landesgartenschau