A-Z

Freilichtmuseum Vierlande  Rieck Haus


Mehr als 500 Jahre Vier- und Marschländer Kultur macht das Freilichtmuseum Rieck Haus in Curslack erlebbar. Teilweise ist es geöffnet oder bietet Platz für Veranstaltungen wie z.B. dem jährlichen Erdbeerfest Ende Juni.

Das Rieck Haus, benannt nach der hier ansässigen Familie Rieck, ist ein typisches Niedersachsenhaus aus dem 16. Jahrhundert.  Die Bauart ist verbreitet von den Niederlanden bis nach Danzig. Holzständer tragen das Dach und unterteilen das Haus in Gefache. Wohn-, Arbeitsbereich und Ställe befinden sich unter einem Dach.

Rieck Haus

Rieck Haus

Auf dem Dachboden lagert im Winter die ungedroschene Getreideernte. Einzige Wärmequelle im Haus ist eine offene Feuerstelle ohne Schornstein. Der Rauch durchzieht das Haus und wird über Rauchklappen rausgelassen.

Freilichtmuseum Vierlande

Freilichtmuseum Vierlande

Zu solch einem Bauernhaus dieser Größe gehörten ca. 36 Hektar Land. Umgeben vom Grün im Gemüsegarten Hamburgs, findet der Besucher außerdem Scheune, Haubarg, Backhaus und Feldentwässerungsmühle. Alles gibt anschaulich Einblick in die bäuerliche Sachkultur und das Zusammenleben von Menschen und Tieren unter einem Dach. 
Das reetgedeckte Hufnerhaus wurde im Jahr 1533 errichtet. Vierländer Intarsienarbeiten und Delfter Fliesen schmücken die "Grot Döns" und zeugen vom Reichtum der Bauern in den Vierlanden nahe Bergedorf.  

Rieck Haus Curslack

Rieck Haus Curslack

Näheres hier...

Adresse: Freilichtmuseum Curslacker Deich 284 21039 Hamburg

Wallmuseum

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.