A-Z

Das Freilichtmuseum Schleswig-Holstein in Molfsee

Zu den größten Freilichtmuseen Norddeutschlands zählt das Schleswig-Holsteinische Freilichtmuseum. Der derzeit gültige Name ist Freilichtmuseum Molfsee – Landesmuseum für Volkskunde.

Es befindet sich im Ortsteil Rammsee der Gemeinde Molfsee vor den Toren Kiels.Ausgestellt werden hier auf 60 Hektar Gesamtfläche über 70 wiederaufgebaute historische Gebäude. Man hat versucht durch die Anordnung der Gebäude eine Gliederung durch die schleswig-holsteinischen Landschaften hin zu bekommen. So eingebettet in Wiesen, Teichanlagen und Gärten bekommt man einen realistischen Eindruck vom damaligen Leben.

Alte Haustierrassen vom Tierpark Arche Warder bewohnen Ställe und Wiesen.
Handwerker gehen ihrem Beruf in der historischen Stätte nach und verkaufen hier ihre Produkte. In der Meierei wird regelmäßig die Käseherstellung vorgeführt. Nach der heutigen Lebensmittelhygiene-Verordnung darf dieser Käse jedoch nicht mehr gegessen werden. Es werden aber stattdessen in einem separaten Raum frische Molkereiprodukte aus der Region zum Kauf angeboten. Das Schmiedehandwerk wird gezeigt, es wird gebacken, Töpferinnen und Weberinnen zeigen ihre Kunst und man kann Korbmacher und Drechsler beobachten. Eine Apotheke mit einer Ausstellung und einem Kräutergarten gewährt Einblicke in die Geschichte der Pharmazie.
An einzelnen Tagen ist die Holländerwindmühle in Betrieb, dort finden auch Führungen zur Geschichte und Technik der Windmüllerei statt.
In Einzelausstellungen werden landwirtschaftliche Geräte, Spielzeug oder Meiereimaschinen gezeigt. Möglich waren auch schon Dokumentationen zu verschiedenen Aspekten des Landlebens vom Armenwesen über den Mühlenbetrieb bis hin zu Versicherung und Walfang. Zusätzlich werden jährlich Sonderausstellungen gezeigt. Weiterhin ist ein „historischer Jahrmarkt“ mit einem Karussell, einer Schiffsschaukel und einem Spielplatz aufgebaut.

Durch das Gelände fährt eine sogenannte Museumsbahn, ein Traktor mit zwei Wagen für Passagiere. Weiterhin ist eine etwa 350 Meter lange Feldbahn der Spurweite 600 mm vorhanden. Im zugehörigen Lokschuppen ist eine Gmeinder-Diesellokomotive und ein für Personentransport geeigneter Wagen untergestellt, im Freigelände sind zwei Kipploren-Wagen zu sehen.
Neu ist auch das Streichelgehege auf der Ziegenwiese am Jahrmarkt, vor allem für Kinder hochinteressant. 
Für das leibliche Wohl sorgen Produkte aus der Meierei und einem Kiosk. Direkt am Parkplatz lädt das Museums-Restaurant Drathenhof, auch gerade wieder modernisiert, zum gemütlichen Verweilen ein.
Als Schmuck und auch als Schutz gegen die Feuchtigkeit wurden der Pesel oder auch der Herd mit Delfter Fliesen versehen. Auf den meist blau-weißen Fliesen finden sich oft Darstellungen von biblischen Geschichten (die sogenannten Bibelfliesen). Das Foto zeigt allerdings Bibelfliesen aus dem Königspesel, Hallig Hooge.

Hallig Hooge Königspesel
Bibelfliesen

Erste Ansätze zur Gründung des Schleswig Holsteinischen Freilichtmuseums gab es schon 1953. 
Der Verein „Schleswig-Holsteinisches Freilichtmuseum“ gründete sich aber erst 1958. Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund hatte dazu eingeladen. 
Hans August Herrmann, Rektor in Eutin, wird zum ersten Geschäftsführer des Vereins und Kustos des geplanten Freilichtmuseums ernannt. Er erarbeitet den Aufbauplan, der bis 2000 als Grundlage diente.
Das erste Gebäude, das angekauft wurde war das Barghaus aus Arentsee. Da stand der Standort in Molfsee noch gar nicht fest. Dort wurde dann aber am 19. Juni 1965 mit 13 Gebäuden Eröffnung gefeiert.
Die jährlichen Besucherzahlen steigen bis 1990 etwa auf 270.000 Gäste pro Jahr an. Seit den 1990er Jahren sanken die Zahlen dann aber auf heute rund 100.000 Besucher. In 50 Jahren kamen mehr als 8,5 Millionen Menschen ins Freilichtmuseum.

Öffnungszeiten bis Ende Oktober zur Zeit:
Mo-So 9-18 Uhr, Einlass bis 17 Uhr
Bitte beachten Sie, dass das Museum bei extremen Wetterverhältnissen entgegen der normalen Öffnungszeiten geschlossen sein kann. 

Landesmuseum für Volkskunde in Molfsee Hamburger Landstraße 97, 24113 Molfsee

http://www.schloss-gottorf.de/molfsee

BallinStadt

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.