A-Z

Ein unvorstellbares Vermögen Bertram Morneweg

Bertram Morneweg (auch Bartram Morgenweg; * in Lübeck; † 1286 ebenda) war ein Lübecker Kaufmann und Ratsherr.

Sein Bild wurde am Ende des 13. Jahrhunderts in der Kapelle des Heilig-Geist-Hospitals gefertigt. Der erfolgreiche Kaufmann und Ratsherr gehörte mit elf anderen Kaufleuten zu den Stiftern des Hospitals. Sein Reichtum war so groß, dass er in Lübeck zur Sagengestalt wurde.

Heilig-Geist-Hospital Lübeck
Heilig-Geist-Hospital Lübeck

Er gehörte zu den außerordentlich tüchtigen, vom Glück begünstigten frühen Kaufleuten. Möglicherweise kam er aus Lynn in England, handelte mit großem Gewinn in Nowgorod, ließ sich in Lübeck nieder und wurde nach wachsendem Erfolg zum Ratsherrn ernannt. Seine Witwe Gertrud soll aus dem Erbe in den Jahren 1287 bis 1300 die ungeheure Summe von 13.500 lübschen Mark in Immobilien angelegt haben. So ein kaum vorstellbares Vermögen hätte beinahe 1,5 Mio Goldmark vor dem Ersten Weltkrieg entsprochen. Darüber hinaus galt sein Sohn Hermann als der reichste Lübecker seiner Zeit, der sein Kapital in sehr vielen Handelsgesellschaften investierte und dann auch 1312 Bürgermeister wurde.

 

 

 

 

Dietmar Mues

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.