A-Z

Hamburg-Wandsbek Der alte Stormarnsche Verwaltungssitz

Hamburg-Wandsbek ist ein Stadtteil Hamburgs und umfasst die ehemals selbständige Stadt Wandsbek und ihre Ortsteile Hinschenfelde und Wandsbek Gartenstadt und insbesondere das Gut Wellingsbüttel.

Die ehemaligen Wandsbeker Ortsteile Marienthal, Tonndorf und Jenfeld sind heute Stadtteile Hamburgs, liegen ebenfalls im Bezirk Wandsbek.

Der Stadtteil grenzt im Norden an Dulsberg, Barmbek-Nord und Bramfeld, im Osten an Tonndorf, im Süden an Marienthal und Horn, im Westen an Eilbek.

Der Stadtteil wird von dem Bach Wandse durchflossen. An der Grenze zu Hinschenfelde befand sich die Holzmühle, flussabwärts an der Grenze zum hamburgischen Eilbek seit etwa 1568 die Rantzau-Mühle, benannt nach Heinrich Rantzau, Besitzer von Gut und Dorf Wandsbek von 1564–1598. Am heutigen Mühlenteich kam es zu Streitigkeiten mit dem Nachbarn Hamburg. 1572 einigte man sich und stellte Grenzsteine auf. Einer davon ist noch heute vorhanden, es ist der älteste erhaltene Grenzstein in Hamburg.

Rantzau-Stein Wandsbek
Rantzau-Stein Wandsbek ältetester Grenzstein dieser Region




Mit über 10.000 Einwohnern erhielt Wandsbek erst 1870 Stadtrechte. Drei Jahre später wurde Wandsbek Verwaltungssitz des Landkreises Stormarn.

Sehenswert:
Das Schimmelmann-Mausoleum (1787 bis 1791 von Gottlieb Horn errichtet) gilt als das bedeutendste klassizistische Bauwerk Nordeuropas
Der Claudius-Gedenkstein (1840 zum 100. Geburtstag des Dichters aufgestellt) im 1. Gehölz ist das erste Natursteindenkmal auf Hamburger Stadtgebiet
Der Rantzaustein (1573) ist Hamburgs ältester erhalten gebliebener Grenzstein
Der Historische Rundgang (1998) führt auf 37 Stationen zu allen Sehenswürdigkeiten und historischen Orten im Zentrum Wandsbeks

Parks
Puvogelbrunnen-Garten Wandsbek-Markt
Eichtalpark in Hinschenfelde
Wandsbeker Gehölz
Botanischer Sondergarten Wandsbek

Kirchen
Christuskirche am Wandsbeker Markt
Kreuzkirche in Hinschenfelde
Stephanskirche in der Gartenstadt
St. Joseph (kath.) in der Nähe des Wandsbeker Gehölzes

Ehrenbürger
Nach dem Jahr der Ernennung:

1867: Franz Christoph Reimers, Regierungsrat
1887: Wilhelm Lesser, 1. Bürgermeister 1870–1882
1891: Otto Fürst von Bismarck, Reichskanzler 1871–1890
1906: Friedrich Puvogel, 2. Bürgermeister 1873–1907
1907: Valentin Jung, Bankdirektor
1913: Eduard Rauch, Oberbürgermeister 1888–1912
1931: Erich Wasa Rodig, Oberbürgermeister 1913–1931

Söhne und Töchter der Stadt
Heinrich Carl Graf von Schimmelmann (1724–1782), Gutsherr und dänischer Schatzmeister
Matthias Claudius (1740–1815), Dichter (Wandsbecker Bothe)
Theodor Birt (* 22. März 1852 in Wandsbek; † 28. Januar 1933 in Marburg), Altphilologe und Schriftsteller. Als Pseudonym benutzte er auch den Namen des Humanisten Beatus Rhenanus.
Nach dem Studium 1873–1876 in Leipzig und Bonn habilitierte er sich bereits 1878 in Marburg. Hier lehrte er auch bis 1921, seit 1886 als Ordinarius. Von 1902 bis 1903 war er Rektor der Marburger Universität.
Adolph Johann von Elm (1857–1916) Genossenschafter, Gewerkschafter, Sozialdemokrat, Gründer Volksfürsorge
Erich Raeder (1876–1960), Großadmiral und Oberbefehlshaber der deutschen Kriegsmarine, im Nürnberger Prozess zu lebenslanger Haft verurteilt
Friedrich Adolph Traun (1876–1908), Sportler
Betty Heimann (1888–1961), deutsche Indologin
Walter Hinsch (1895–1968), deutscher Architekt.
Francis Gérard-Kumleben (≈1900), deutsch-französischer Journalist und Aktivist
Walter Damm (1904–1981), deutscher Politiker (SPD), MdL (Schleswig-Holstein), Sozialminister
Oliver Geissen (1969), Fernsehmoderator
Eva Habermann (1976), Schauspielerin
Jasmin Wagner (Blümchen) (1980), Pop-Sängerin und Moderatorin
Weitere Persönlichkeiten
Heinrich Rantzau (1526–1598), Gutsherr, Statthalter Holsteins und Humanist
Tycho Brahe, Astronom, lebte 1597/98 auf der Wandesburg
Sigmund Freud, Begründer der Psychoanalyse, heiratete 1886 in Wandsbek Martha Bernays


In der Freizeit bietet sich Minigolf an.

Der Minigolfplatz in Hamburg Horn/Wandsbek/Billstedt ist jetzt seit über 30 Jahren auf er Horner Rennbahn. Er lädt mit 18 Bahnen zu einem gemütlichen Hindernisparcour ein.


 

Reinbek