A-Z

Nienwohld und sein Hochmoor

Für ein lebendes Hochmoor benötigt man ein feuchtes ausgeglichenes Klima. Die Menge des Niederschlages muss den Wasserverlust durch Abfluss und Verdunstung übersteigen. Außerdem müssen die Niederschläge gleichmäßig über das Jahr verteilt sein. Bei Nienwohld sind diese Bedingungen erfüllt. Hier sind unter dem Einfluss des atlantischen Ozeans die Winter relativ warm, die Sommer relativ kühl.

Nienwohld (niederdeutsch Nienwoold) ist eine Gemeinde im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein.
Zur Gemeinde gehört der Ortsteil Nienwohldrögen. Nienwohld liegt etwa acht Kilometer nordwestlich von Bargteheide. Die Alte Alster fließt durch die Gemeinde.
1256 wurde die Gemeinde erstmals als Nova Silva erwähnt. Der Name bedeutet Neuer Wald.

Nienwohld
Nienwohld Stormarn

Als im Jahr 1529 der Alster-Beste-Trave-Kanal fertiggestellt wurde, ein erster Nord-Ostsee-Kanal, führte dieser durch die Gemarkung Nienwohld entlang des Dorfes Nienwohld.


Das auf der Fläche der Gemeinde liegende Hochmoor Nienwohlder Moor steht seit 1982 unter Naturschutz. In diesem Moorgebiet finden sich heute wieder viele verschiedene Libellenarten, der große Brachvogel, die Schnepfe, der Goldregenpfeifer, die Sumpfohreule sowie Kranich, Seeadler und Sturmmöwe.
Man könnte Hochmoore mit bis zu 90 % Wasser vollgesogenen Schwämmen vergleichen, die erhaben in der Landschaft liegen. Daher rührt die Bezeichnung Hochmoor. Hochmoore leben allein vom Regenwasser. Sie werden deshalb auch Regenwassermoore oder "ombrotrophe Moore" genannt. Sie sind fast ausschließlich aus vielfarbigen Torfmoosen aufgebaut. Diese können sehr viel Wasser speichern. Man spricht davon, dass einige Arten mehr als das 25fache ihres Trockengewichtes aufnehmen können. Die Moose vertragen kurzzeitiges Austrocknen und sind nicht nur an die nährstoffarmen Bedingungen im Moor angepasst, sondern schaffen sich ein für andere Pflanzenarten feindliches saures Milieu selbst durch Abgabe von Protonen. Das ist eine Einmaligkeit in der Pflanzenwelt! 
Das rund 398 Hektar große Naturschutzgebiet hier wurde 1980 ausgewiesen. Hier wächst Torfmoos-Schwingrasen, die Torfstiche verlanden langsam.
Bei diesem entwässerten und zum größten Teil abgetorften Hochmoorgebiet handelt es sich um den größten und am besten erhaltenen Hochmoorrest in Schleswig-Holstein.


Der Regisseur Detlev Buck ist in Nienwohld aufgewachsen und lebt dort.


Hier kann man Baden oder Schwimmen......

 

 

 

 

Trappenkamp