Müll mit Aussicht - Energieberg Georgswerder in Hamburg

40 Meter über Normalnull, ein Blick von den Harburger Bergen bis zur Hamburger Innenstadt: Vom Energieberg Georgswerder aus sehen Sie Hamburg, wie Sie es noch nicht kennen. Die Stadtreinigung Hamburg hat den Öffnungsbetrieb des Informationszentrums auf dem Energieberg Georgswerder zum Februar 2014 übernommen. Geöffnet ist von April bis Oktober. Es erwartet Sie zusätzlich eine atemberaubende Aussicht.

Zuerst kam der Müll aus den Trümmern des Zweiten Weltkrieges, dann kippte man den Hausmüll dazu. Schließlich kamen die giftigen Abfälle: Dioxin aus Pflanzenschutzmitteln, das man später am Fuß des Berges im Sickerwasser entdeckte. An die Geschichte des heutigen Energieberges erinnert das SRH Informationszentrum und informiert über moderne Abfallwirtschaft und Recycling-Methoden.

Der Aufstieg auf den 40 Meter hohen Deponieberg erfolgt über eine Treppe oder einen barrierefreien Weg. Der Rundgang kann dann auf dem 900 Meter langen Horizontweg erfolgen.

Beim Blick in Richtung Nordosten schiebt sich die Silhouette der Kupferhütte Aurubis vor die im Hintergrund liegenden östlichen Stadtteile Hamburgs und den Bezirk Wandsbek.
Die Aurubis AG (ehemals Norddeutsche Affinerie) ist ein börsennotierter Kupferproduzent sowie Kupferwiederverwerter. Das Unternehmen produziert jährlich über eine Million Tonnen Kupferkathoden, stellt daraus diverse Kupferprodukte her und beschäftigt dazu rund 6.500 Mitarbeiter.

Links im Vordergrund, noch vor dem Grünstreifen sind einige der Betriebsanlagen der Deponie zu erkennen: das Informationszentrum und zwei Wasseraufbereitungshallen und weiter rechts die grünen Container der Gasverdichterstation.
Von hier wird das Deponiegas, das sich noch immer im Inneren des Berges bildet, über eine 800 Meter lange Rohrleitung zur Kupferhütte geleitet. Dort wird das Gas, das zu etwa 50 bis 60 % aus Methan besteht, verbrannt und die dabei entstehende Wärme in der Aufbereitung von Erz genutzt.
Die Kupferhütte, unmittelbar hinter der Autobahn A255 auf der Peute gelegen ist der größte Standort der Firma Aurubis AG. Hier in Hamburg arbeiten über 2.000 Mitarbeiter in Verwaltung und Produktion.

Vom östlichen Punkt des Horizontweges führt der Blick über das Autobahnkreuz Hamburg Süd, die Autobahnbrücke und über die Norderelbe geradewegs nach Osten.
Links befindet sich der Abzweig der Autobahn A255 Richtung Stadt und Elbbrücken, rechts die Autobahn A1 Richtung Bremen. Der Weg über die Brücke führt nach Lübeck und Berlin.
Das Autobahnkreuz ist einer der verkehrsreichsten Knotenpunkte in Norddeutschland, über 80.000 Fahrzeuge kommen jeden Tag hier vorbei. Deshalb war der Deponiehügel mit seinen Windkraftanlagen vielen Hamburgern und Hamburgerinnen schon lange ein vertrauter Anblick, auch wenn die Geschichte des Ortes längst nicht so bekannt war.
Und jetzt steht das neue Gesicht des Berges mit dem abends leuchtenden Horizontweg für die Verwandlung der Giftmülldeponie zum Energieberg Georgswerder.

Zahlreiche Parkplätze sind vorhanden. Die nächste Bushaltestelle heißt Fiskalische Straße (Energieberg) Linie 154

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.